ForschungTeam Sozial-/SonderpädagogikForschungsprojekte
TIM - Teilhabe und Inklusion im Übergang Schule-Beruf - Modellregion Lüneburg

TIM - Teilhabe und Inklusion im Übergang Schule-Beruf - Modellregion Lüneburg

Leitung:  Dr. Martin Koch
E-Mail:  martin.koch@ifbe.uni-hannover.de
Team:  Nora Preßler
Projektstart:  2013
Datum Projektende:  30-06-15
Förderung:  Projektträger: ibbw consult Göttingen, Förderung durch das Land Niedersachsen - ESF Europäischer Sozialfonds
Laufzeit:  08/2013 bis 06/2015

Hintergrund:  Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert Inklusion in das gesamte öffentliche Bildungswesen. In der Berufsbildung soll als Ziel die Inklusion in Arbeit ermöglicht und gefördert werden (Artikel 27).

Zielsetzung: Im Projekt TIM geht es darum, vernetzte Unterstützungssysteme aus- und aufzubauen, die sich auf das gesamte Handlungsfeld des Übergangs Schule-Beruf beziehen. Daher sind sowohl Kooperationsstrukturen, Organisationsformen, Lernortkooperationen, Ressourcen sowie die pädagogischen Kompetenzen, als auch die Haltungen auf Seiten der beteiligten Fachkräfte und Institutionen zu prüfen und weiterzuentwickeln, um inklusive Partizipations-, Bildungs- und Erwerbsprozesse zu ermöglichen. In der Region Lüneburg soll eine innovative, modellhafte Erprobung der Umsetzung der Inklusion im Übergang Schule-Beruf initiiert und begleitet werden.

Die wissenschaftlichen Begleitung ist deshalb als intervenierende Evaluation angelegt. Wir wollen die Rahmenbedingungen, institutionellen Interessen, Vorbehalte und Kompetenzen beteiligter Akteure erheben, aber auch die Lebenssituationen und Perspektiven der betroffenen Jugendlichen betrachten und auf den Umsetzungsprozess hin zur inklusiven Beschulung einwirken. Neben der regionalen Forschung begleiten wir die Entwicklung der lokalen Netzwerke, beraten die Projektverantwortlichen und entwickeln Handlungsempfehlungen zur gelingenden Inklusion im Übergang Schule-Beruf.