• Zielgruppen
  • Suche
 

Studierende des Instituts für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung (IfBE) gewinnen Preis "KULTURKOMETEN" 2015

Studierende des IfBE haben mit ihrem Projekt "Joyeux Noel - Heiligabend an der Westfront 1914"  im Kooperationsverbund mit dem Fußballmuseum Springe, der BBS 6 Hannover und dem Hannah-Arendt-Gymnasium Barsinghausen (HAG) den 1.Platz des Wettbewerbs "KulturKometen" gewonnen.  Mit dem Preis für "KulturKometen", der nur alle zwei Jahre vergeben wird, zeichnen die Stiftung Kulturregion Hannover und die TUI Stiftung gemeinsam besonderes Engagement von Schulen der Region Hannover im Kulturbereich aus. Zusammen haben sich Schüler und Studierende mit dem "Weihnachtsfrieden 1914" auseinander gesetzt und unter Leitung von Dozent Dirk Schröder im Rahmen seines Seminars eine gemeinsame Museumsausstellung konzipiert.

An Heiligabend 1914 verbrüderten sich deutsche, französische und britische Soldaten für wenige Stunden. Sie sangen Weihnachtslieder und spielten zwischen den Schützengräben Fußball. Die Feuerpause hat bis heute Symbolkraft.  Ein Baustein der Ausstellung hat die Jury besonders beeindruckt: Gymnasiasten des HAG und Studierende des IfBE befragten jugendliche Kriegsflüchtlinge aus Syrien und Afghanistan, die aktuell die BBS 6 besuchen, zu ihrer Flucht vor Krieg und   präsentierten die Interviews auf Video in der Ausstellung.  Die Botschaft der Ausstellung: Krieg bedeutet Sterben - Krieg bedeutet Flucht und Vertreibung. Wir alle stehen in der moralischen Pflicht von Krieg Vertriebene aufzunehmen und Hilfe zu geben.

 

Das Projekt wurde für seine kreative und integrative Idee mit 3333,33 Euro belohnt.

Die Ausstellung ist noch bis September 2015 im Fußballmuseum Springe zu sehen.