• Zielgruppen
  • Suche
 

Vorankündigung 19. gtw-Herbstkonferenz

Achtung: Bis zum 1.6.2016 können noch Vorschläge für die Verleihung des GTW-Wissenschaftspreises eingereicht werden!

5. und 6. Oktober 2016 an der Leibniz Universität Hannover

Konferenzthema: Berufspädagogik, Fachdidaktiken und Fachwissenschaften - Einheit oder Differenz in den gewerblich-technischen Wissenschaften

Alle Disziplinen, die mit der Veränderung von Arbeit, Technik und beruflicher Bildung befasst sind, diskutieren seit vielen Jahren das Verhältnis von Bildungs- und Fachwissenschaften sowie Fachdidaktiken. Diese Diskurse sind zum Teil sehr kontrovers und die Positionen, die in diesem Zusammenhang vertreten werden, stehen sich mitunter scheinbar unvereinbar gegenüber.

Wir möchten mit der 19. Herbstkonferenz der Arbeitsgemeinschaft „Gewerblich-technische Wissenschaften und ihr Didaktiken“ in Hannover an diese Diskurse anknüpfen und Positionen zwischen Einheit und Differenz der Berufspädagogik, Fachdidaktiken und Fachwissenschaften in den gewerblich-technischen Wissenschaften thematisieren. Wir freuen uns, dass wir damit zugleich auch das 50-jährige Jubiläum des Fachs Berufspädagogik an der Leibniz Universität Hannover feierlich begehen können.

Im Fokus der verschiedenen Disziplinen Berufspädagogik, Fachdidaktiken und Fachwissenschaften werden vier Themenfelder behandelt: Zum einen werden bewährte und sich aktuell etablierende Studienmodelle für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften in den Blick genommen. Zum anderen bildet die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt mit den Konsequenzen für das berufliche Lernen einen Schwerpunkt. Berufspädagogische Perspektiven auf gewerblich-technische Berufsbildung und das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Didaktik sind weitere Themen der Tagung.

Wir laden Sie herzlich ein, auf der gtw-Herbstkonferenz am 5. und 6. Oktober 2016 in Hannover die o.g. Themen zu diskutieren und ggf. einen eigenen Beitrag aus der Forschung oder auch der Praxis beruflich-betrieblicher Bildung zu präsentieren.

Im Namen der Veranstalter
Prof. Dr. Rita Meyer, Prof. Dr. Julia Gillen und Prof. Dr. Udo Hagedorn
Leibniz Universität Hannover